Mit dem Trolli Koffer auf Reisen

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Der richtige Trolli Koffer für Ihre Reise

Es ist kaum zu glauben, dass es früher Koffer gab, die getragen werden musste. Dass ein solches Gepäckstück keine Rollen hat, kann man sich heute kaum noch vorstellen, weil der Trolli beim Reisegepäck gewiss das Gepäckstück Nummer 1 geworden sein dürfte. Der Reisetrolli zeichnet sich dadurch aus, dass er mindestens 2, oft sogar aber auch 4 Rollen und ein Handgriff zum Ziehen vorzuweisen hat. Das bringt natürlich eine Menge Vorteile mit sich, so dass allenfalls kleinere Gepäckstücke und ein Rucksack mit den wichtigsten Dingen getragen werden müssen. Im Idealfall setzen Vielreisende auf einen hochwertigen Markenkoffer, der entweder bereits ein TSA Schloß bei der Ausstattung dabei hat, oder das nachgerüstet wird.

Was hat es mit dem TSA Schloß auf sich?

Inzwischen haben vor allem die neuen Markenkoffer oft das TSA-Schloss beiliegend, bzw. kann dies von renommierten Markenherstellern zusätzlich erworben werden. Wer in die USA reist, sollte in jedem Fall ein Trolli mit TSA Schloß bei der Kaufentscheidung bevorzugen. Hintergrund ist hierbei, dass dieses Schloß als Zahlenschloß ausgelegt ist und darüber hinaus einen unabhängigen Schließmechanismus hat, der mittels einem Generalschlüssel geöffnet werden kann. Nur die US-amerikanische Transportation Security Administration ist im Besitz dieses Zentralschlüssels für das TSA-Schloss und kann bei der Zollkontrolle so verdächtige Koffer oder solche mit unidentifizierbarem Material öffnen, ohne das Schloß bzw. das Gepäckstück zu beschädigen. Bislang wird das TSA Schließsystem nur für die Reisen nach Amerika verwendet, so dass jeder USA-Reisende unabhängig der übrigen Kofferausstattung ein solches Schloss besitzen sollte.

Worauf beim Trolli achten?
Worauf beim Trolli achten?

Welcher Trolli Koffer passt?

Möchte man sich einen neuen Koffer zulegen, steht immer der eigene Bedarf ganz oben auf der Entscheidungsliste. Der Trolli sollte so groß sein, dass nach Möglichkeit das gesamte Reisegepäck hineinpasst, aber auch so klein, dass er bequem während der Reise bewegt werden kann. Je größer ein Gepäckstück, umso schwieriger wird es, Trolli oder Koffer zu bewegen. Es stellt sich immer auch die Frage, ob ein Gepäckstück zum Ziehen 2 oder besser 4 Rollen haben sollte. Im Grunde stellt dies beim Ziehen auf gerader Strecke kaum einen großen Unterschied dar. Allerdings beim Passieren von engen Stellen wie etwa, wenn man Zugabteile durchqueren muss. Wir sind beispielsweise viele Jahre regelmäßig mit dem ICE eine Strecke von knapp 600 km gefahren und haben immer Sitzplätze reserviert. Ist der Zug dann mal in anderer Richtung eingefahren, als es ausgewiesen war, bedeutete dies dann, dass oft mit dem gesamten Gepäck einmal durch den kompletten Zug gelaufen werden musste. Der zweirädrige Trolli war dabei so breit, dass er unentwegt rechts und links an den Sitzreihen aneckte und stand ein Rucksack oder ein Reisender zwischen den Sitzreihen, war ein solches Hindernis nahezu unüberwindbar. Es folgte dann schnell der Kauf eines neuen Trollis, der dann 4 Rollen hatte und wahlweise mit der breiten bzw. der schmalen Seite gezogen werden konnte. Eine überaus lohnende und zweckdienliche Anschaffung.

Billiger Koffer, oder doch mehr Geld ausgeben?

Wer viel reist, sollte stets auf einen Markenkoffer setzen, weil dieser insgesamt bequemer in der Handhabung ist, mehr Komfort bietet, die bessere Verarbeitung aufweist und zudem auch aus hochwertigeren Materialien gefertigt sind, die der Langlebigkeit eines Koffers dienen. Man möge sich vor Augen führen, dass während der Reise der Trolli zum Einen durchaus ein hohes Packgewicht erreichen kann und zum Anderen die Reise nicht nur für den Reisenden anstrengend ist, sondern auch für das Gepäckstück. Gerade beim Einsteigen in Züge ecken sie an, können durchaus mal von der Gepäckablage fallen und so weiter. Beim Fliegen sieht es nicht besser aus. Billige und weniger gut verarbeitete Koffer sind nicht selten schon nach der ersten größeren Reise kaputt, schlimmer noch – gehen während der ersten Reisen kaputt. Auch bei der Innenausstattung ist ein Modell in besserer Qualität vorteilhafter. Zwar haben längst auch billige Koffer zahlreiche nützliche Innenfächer, bei denen jedoch fast immer billige Reißverschlüsse und einfache Nähte eingesetzt werden, die darum auch schnell kaputt gehen. Gleiches gilt auch für die Reißverschlüsse, mit denen das Gepäckstück zugemacht wird. Diese, sowie die 2 bzw. 4 Rollen und der Handgriff sind die Schwachstellen, die besonders schnell beschädigt sind. Alles in allem ist man also mit einem guten Trolly Markenkoffer besser bedient, denn er hat nicht nur notwendiges Zubehör wie etwa das TSA Schloß dabei, sondern ist auch eine Anschaffung, die sich über viele Jahre bzw. sehr viele Reisen bezahlt macht.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment