Schöne Landschaften in Deutschland

Ist Urlaubskarte noch in?

Haben Smartphones handgeschriebene Urlaubsgrüße abgelöst?

Sonst reden wir ja immer über die Urlaubsplanung. Doch wer diese bereits erfolgreich abgeschlossen hat und bereits im Urlaub ist, fragt sich vielleicht, ob man heutzutage eigentlich noch eine Urlaubskarte schickt. Früher galt die handschriftliche Postkarte, die auf der Vorderseite wenigstens eine Sehenswürdigkeit des Urlaubsorts zeigt, als eine Selbstverständlichkeit. Doch nun werden Urlaubsgrüße via Handy und Smartphone an die Liebsten zuhause geschickt und es scheint so, als sei die Grußkarte außer Mode gekommen. Ist sie das wirklich?

Warum Smartphone der Postkarte derart Konkurrenz macht

Ruft man sich die klassische Urlaubskarte in Erinnerung, war sie eine phantastische Möglichkeit, den zuhause verbliebenen Freunden, Bekannten und Verwandten zu zeigen, wie schön man es bei der Auswahl des Urlaubsorts getroffen hat. Nur die tollsten Fotografien vom Urlaubsort schaffen es, überhaupt als Motiv auf die Postkarte zu kommen, um in alle Welt verschickt zu werden. Früher war dies auch die einzige Möglichkeit, bereits während des Urlaubs den Liebsten Urlaubsgrüße zu senden. Doch mit den modernen Handys und Smartphones ist das nun anders. Jeder kann mit dem modernen Gerät nicht nur hochauflösende Photos am Urlaubsort aufnehmen, sondern diese auch noch direkt mit ein paar persönlichen Zeilen versehen als virtuelle Grußkarte über das Handy oder das Smartphone versenden. Aber nicht nur dies ist der Grund, warum die neue Technik der traditionellen Urlaubskarte den Rang abläuft. Weitere Aspekte sind auch darin zu sehen, dass man sich weder über den nächsten Briefkasten Gedanken machen muss, noch darüber, ob die Postkarte mitsamt den Urlaubsgrüßen eigentlich vor der eigenen Rückkehr aus dem Urlaub ankommt.

Wieso man doch Postkarte verschicken sollte

Moderne Kommunikationskanäle via Handy, Smartphone und Internet haben dafür gesorgt, dass es faktisch keine echte Abwesenheit mehr gibt. Überall und zu jedem Zeitpunkt ist man erreichbar und kommunikationsbereit. Da scheint es kaum einen wirklich guten Grund zu geben, überhaupt noch eine handschriftliche Urlaubskarte für die Urlaubsgrüße zu versenden. Doch einen Grund gibt es dennoch: Personalität. Nichts ist persönlicher, als handgeschriebene Zeilen, die an einen bestimmten Menschen adressiert sind. Gerade im Zeitalter von SMS, MMS, Getwittere und Facebooking ist die Grußkarte viel mehr, als nur das Senden von Urlaubsgrüßen. Und außerdem hat es für die Empfänger auch noch die schöne Eigenschaft, prächtigste Postkarten aus aller Herrenländer sammeln zu können und so mancher Philatelist wird sich über die Briefmarken nicht weniger freuen. Handgeschriebene Urlaubsgrüße auf dem Format einer Grußkarte sind einfach Klassiker, die nicht wegzudenken sind.

1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *