Die schönsten Reiseziele in Italien

Italien: Urlaub am See

Was einen ausgedehnten Erholungsurlaub angeht, ist Italien einfach ein phantastisches Ziel. Dabei muss man keinesfalls nur an den klassischen Strandurlaub am Meer denken, sondern kann auch Italiens Seen bereisen. Davon gibt es einige.

Italiens wundervolle Seen

Für den Urlaub am See sind der Ortasee, der Lago Maggiore und natürlich auch der Comer See beliebte Reiseziele. Insbesondere die großen Seen, wie z. B. der Gardasee haben für viele Reisende, die mit eigenem PKW oder Wohnmobil unterwegs sind, den enormen Vorteil, dass die Anreise nicht ganz so weit ist, wie bis zu den italienischen Meeresküsten. Reisende aus Süddeutschland, Schweiz oder Österreich sind je nach genauem Herkunftsort binnen weniger Stunden angereist und so lohnt sich auch, für einen Kurzurlaub einen Urlaub am See zu planen. Andererseits kann ein Seenurlaub auch aufgrund der zentralen Lage wunderbar dafür verwendet werden, um vom Urlaubsort auszuschwärmen und die Umgebung zu erkunden oder bei weiteren Fahrstrecken für ein paar Tage Zwischenstopp in einer der italienischen Seenlandschaften einzuplanen.

Achensee – traumhafte Einstimmung italienische Seen

In den 1980er Jahren sind wir regelmäßig mit Auto und Wohnwagen aus dem Rhein-Main-Gebiet in die Nähe von Venedig gefahren. Gute 17 bis 20 Stunden Fahrzeit waren mitunter für die Kinder sehr anstrengend und so haben wir mehrmals während der Anreise Zwischenstopps für jeweils zwei oder drei Tage eingelegt. Hier war beispielsweise sehr schön der Österreichische Achensee, inmitten des Dreieckes Garmisch-Partenkirchen, Kufstein und Innsbruck. Dieser ist jedoch für einen Badeurlaub eher was für gut abgehärtete Menschen, die mit der kalten Temperatur eines Gebirgssees gut klar kommen. Die landschaftlich traumhafte Umgebung mitten im Gebirge bringt jedoch erstmals echte Urlaubsstimmung auf und so lässt es sich am Achensee gut genießen.

Die italienischen Seen

Die meisten nördlichen Seen Italiens liegen unterhalb des westlichen Teils der Schweiz – beinahe schon parallel nebeneinander angeordnet. Der westlichste davon ist der Ortasee, der östlichste der Gardasee.

Lago d´Orta

Mit etwa 13 km Länge und etwa 2,5 km ist er ein recht kleiner  See in Italien, der touristisch dennoch sehr viel zu bieten hat. Immer mit Blick auf die Gebirgskette Valsesia können vom Ortasee zahlreiche Orte erkundet werden. Eins der Highlights ist dabei Sacri Monti, seit 2003 ein Weltkulturerbe der UNESCO. Die Preise für Ferienunterkünfte am Ortasee sind moderat und deshalb kann man sich nicht nur über einen schönen, sondern auch über einen günstigen Urlaub am See freuen.

Lago Maggiore

Nordöstlich vom Ortasee liegt, vom Mottarone getrennt, der Lago Maggiore, der mit seiner nördlichen Spitze bis in die Schweiz hineinreicht. Der italienische Teil des Lago Maggiore stellt dabei gute 80 % des gesamten Sees dar und lockt dementsprechend viele Reisende zum Urlaub an den See. Die Atmosphäre am südlichen Fuße der Alpenkette und der Flora der Po-Ebene vermitteln Urlaubsfeeling pur. Natürlich bietet der Lago Maggiore für jede Art von Reise das entsprechende Angebot. Von Angeln am See (in Italien benötigt man eine Erlaubnis) bis zum Golfen reichen hier die Angebote. Natürlich kann man im Lago Maggiore im Sommer Schwimmen und Tauchen. In der Region werden auch Ausflüge wie Tauchen im Fluss angeboten. Allerdings ist auch, wie im Achensee, nicht nur sehr klares Wasser zu genießen, sondern eben auch eine kühlere Wassertemperatur. In den Sommermonaten erwärmt es sich jedoch. An sich ist das Klima und um den See sehr angenehm und wer nicht unbedingt auf Höchsttemperaturen besteht, wird sich über sommerlich schönes Wetter ohne Schweißausbrüche freuen.

Surfen am Comer See

Surfen am Comer See

Comer See

Im nördlichen Flussgebilde Italiens liegt östlich der Comer See, von dem man in südliche Richtung schnell Monza und Milano erreichen kann. Zwischen Lago Maggiore und Comer See liegt der kleinere Luganer See, der jedoch nicht ganz so bekannt ist. Der Comer See verläuft von Norden nach Süden, wobei sich etwa ab Bellagio und Tremezzo die Seefläche in zwei Teile trennt und einmal mehr östlich, einmal mehr westlich verläuft. Im westlichen Seeverlauf liegt im unteren Zipfel die Stadt Como, die dem See ihren Namen vererbte. Umlaufend gibt es zahlreiche Orte für den Urlaub am See. Im Norden sei unbedingt Domas zu erwähnen, ein Paradies für Windsurfer. Bellagio, hier teilt sich der See, gilt als die Perle des Comer Sees. Hier kommt man kulturell auf seine Kosten und kann sich beispielsweise das romantische Fischerdorf Pescallo ansehen.

Gardasee

Mit mediterranem Klima lockt auch der Gardasee jedes Jahr unzählige Reisende an. Wie bei den anderen großen Seen in Italien liegen auch um diesen See wundervolle Orte, die mit Hotels, Ferienhäusern und Campingplätzen bestückt sind. Rund um den Gardasee verbreiten Olivenbäume, Zitronenbäume und die typische Flora der Region Urlaubsstimmung pur. Selbst am südlichsten Teil des Gardasees, in Pechiera del Garda kann man bei guter Sicht die Ausläufer der Alpen sehen. Ein Highlight ist die schmale Landzunge, die vom Süden aus in den See hineinragt. Bei Colombare und Sirmione ist man als Tourist also umgeben von Seewasser.

Von kulturell über sportlich bis familiär

Italien ist in jeder Hinsicht ein Land, das wir Ihnen als ein perfektes Urlaubsland empfehlen möchten. Unzählige Male sind wir schon mit dem Auto durch den Norden Italiens gefahren, haben dort an vielen Stationen Rast gemacht, alle dieser Seen bereist und immer das Ziel, die Region um Venedig angefahren. Romantische Landschaften, historische Orte und tolle Sandstrände halten alles bereit, was man für einen gelungenen Urlaub braucht. Italien ist auch das Land, indem man schwimmen, tauchen und Boot fahren kann. Nicht immer muss es gleich die Adria sein, die wir vor allem am oberen Landstrich durch Orte wie

  • Bibione
  • Trieste
  • Lido de Jesolo
  • Venezia

und natürlich das allzeit geliebte Caorle kennengelernt haben. Durch die vielen Seen lässt sich beim Urlaub am See ebenso dem Strandleben frönen, aber auch die kulturelle Seite des Landes erleben. Die Gastfreundschaft der Italiener ist landauf und landab einfach großartig und daher macht es große Freude, in diesem landschaftlich schönen Ambiente zu Gast sein zu dürfen. Nach wie vor sind die Italiener sehr auf die Familie bedacht, so dass man mit Kindern im gastfreundschaftlichen Bella Italia wirklich das absolut perfekte Reiseland für den Familienurlaub gefunden hat.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *