Sprachreise nach England

Sprachreise nach England

Englisch lernen im Urlaub

Eine Sprachreise nach England ist eine wunderbare Möglichkeit, die englische Sprache entweder von Beginn an zu erlernen, oder die bereits bestehenden Kenntnisse zu vertiefen. Früher war es nur Schülern möglich, das Englisch lernen bequem in den Urlaub zu verlegen oder während einer längeren Klassenfahrt zu ermöglichen, und so neben Land und Leuten auch noch das Erlernen der Sprache miteinander gezielt zu verbinden. Dies hat sich jedoch zwischenzeitlich geändert. Auch Erwachsene haben die Möglichkeit, auf diese Weise im Urlaub eine neue Sprache lernen zu können und dann mit einer perfekten Aussprache sowie fundierten Erfahrungen im Sprachgebrauch wieder nach Deutschland zurück zu reisen. Dies ist am Ende für jeden eine sinnvolle Alternative, zum stupiden theoretischen Lernen. Ohne Englisch geht in der heutigen Zeit gar nichts mehr, deswegen sollte man diese Chance auch nicht vorbeiziehen lassen, wenn sie sich auftut.

Sprachreisen als Schüler

Schüler können sich im Handumdrehen eine Sprachreise nach England organisieren. Für diesen Zweck finden sich viele Veranstalter, welche die gesamte Verwaltung und Organisation übernehmen. Auf diese Weise muss man selbst sich dann nur noch um das Wichtigste kümmern, nämlich die Sprache lernen im Urlaub kümmern. Unterkunft und andere Faktoren werden im Voraus genauestens geregelt. Natürlich geht der Schulalltag auch in England weiter, dann jedoch auf Englisch. Die englische Sprache wird durch so einen intensiven Sprachurlaub sehr vertieft, oft genügt schon ein Monat, um sich beinahe schon perfekt und fließend unterhalten zu können. Schließlich ist man während einem solchen Lernurlaub nicht als klassischer Tourist, sondern vielmehr als Einheimischer auf Zeit unterwegs. Durch diese Methode, Englisch lernen zu können, ist also grundsätzlich anderes, als man es selbst mit einem Buch und in der Schule tun könnte. Das häufige Kommunizieren in der Fremdsprache fordert heraus und schafft schnelle Fortschritte. Schüler sind natürlich meistens noch minderjährig und haben deswegen bei solchen Sprachreisen auch immer einen Ansprechpartner oder leben in einer Gastfamilie. So gibt es immer Ansprechpartner und durch die Anbindung in ein familiäres Umfeld bekommen Schüler nicht nur Einblicke ins klassische Schulenglisch, sondern auch in regionale Sprachvarianten in der alltäglichen Anwendung.

Sprachreisen für Erwachsene

Erwachsene haben es etwas schwerer, eine Sprachreise nach England zu unternehmen. Früher war es nur möglich, mittels einem Praktikum oder Work & Travel im Urlaub die Sprache lernen zu können. Eine weitere Alternative ist jedoch auch ein Au Pair Job. Dieser wird gerade von jungen Frauen sehr gerne durchgeführt. Man wird von einer Agentur in eine Familie vermittelt. Dort kümmert man sich generell um die Kinder, dies ist die vorrangige Aufgabe. Die englische Sprache wird also direkt im Einsatz erprobt und vertieft, man lernt äußerst schnell und effektiv. Doch das Englisch lernen kann in jeder Altersklasse erfolgen. Erwachsene finden vielfältige Angebote an Sprachschulen in England. So können zum Beispiel Lerneinheiten, ähnlich wie Schulstunden im Sprachlernangebot enthalten sein. Auch Städteführungen speziell für Sprachschüler werden von speziellen Anbietern durchgeführt, so dass sich ein komplettes Paket buchen lässt, das zahlreiche Leistungen rund um das Lernen enthält. Die Auswahlmöglichkeiten sind am Ende so umfangreich, dass im Grunde jeder etwas Passendes finden kann. Eine Beratung an Sprachschulen in Deutschland kann ebenfalls nicht schaden, denn diese werden auch oft vermittelnd tätig.

1 Antwort
  1. Nadin90
    Nadin90 says:

    Ich denke, eine Sprachreise ist die beste Möglichkeit eine Fremdsprache zu erlernen, und der Anbieter kann immer viele wertvolle Tipps geben. Ich habe mich für Dialog Sprachreisen als Reiseveranstalter entschieden. Diese Lernmethodik hat sehr viele Vorteile )))

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *