Sind Postkarten aus dem Urlaub noch in?

Haben Smartphones handgeschriebene Urlaubsgrüße abgelöst oder sind Postkarten aus dem Urlaub noch in? Sonst reden wir ja immer über die Urlaubsplanung. Doch wer diese bereits erfolgreich abgeschlossen hat und bereits im Urlaub ist, fragt sich vielleicht, ob man heutzutage eigentlich noch eine Postkarte aus dem Urlaub schickt. Früher galt die handschriftliche Postkarte, die auf der Vorderseite wenigstens eine Sehenswürdigkeit des Urlaubsorts zeigt, als eine Selbstverständlichkeit. Doch nun werden Urlaubsgrüße via Handy und Smartphone an die Liebsten zuhause geschickt und es scheint so, als sei die Grußkarte außer Mode gekommen. Ist sie das wirklich?

Warum Smartphone der Postkarte derart Konkurrenz macht

Ruft man sich die klassische Urlaubskarte in Erinnerung, war sie eine phantastische Möglichkeit, den zuhause verbliebenen Freunden, Bekannten und Verwandten zu zeigen, wie schön man es bei der Auswahl des Urlaubsorts getroffen hat. Nur die tollsten Fotografien vom Urlaubsort schaffen es, überhaupt als Motiv auf die Postkarte zu kommen, um in alle Welt verschickt zu werden.

Früher war dies auch die einzige Möglichkeit, bereits während des Urlaubs den Liebsten Urlaubsgrüße zu senden. Doch mit den modernen Handys und Smartphones ist das nun anders. Jeder kann mit dem modernen Gerät nicht nur hochauflösende Photos am Urlaubsort aufnehmen, sondern diese auch noch direkt mit ein paar persönlichen Zeilen versehen als virtuelle Grußkarte über das Handy oder das Smartphone versenden.

Aber nicht nur dies ist der Grund, warum die neue Smartphone-Technologie der traditionellen Urlaubspostkarte den Rang abläuft. Weitere Aspekte sind auch darin zu sehen, dass man sich weder über den nächsten Briefkasten Gedanken machen muss, noch über das neues Porto 2013 oder darüber, ob die Postkarte mitsamt den Urlaubsgrüßen eigentlich vor der eigenen Rückkehr aus dem Urlaub ankommt.

Wieso man doch Postkarten aus dem Urlaub verschicken sollte

Moderne Kommunikationskanäle via Handy, Smartphone und Internet haben dafür gesorgt, dass es faktisch keine echte Abwesenheit mehr gibt. Überall und zu jedem Zeitpunkt ist man erreichbar und kommunikationsbereit. Da scheint es kaum einen wirklich guten Grund zu geben, überhaupt noch eine handschriftliche Urlaubskarte für die Urlaubsgrüße zu versenden.

Doch einen Grund gibt es dennoch: Personalität. Nichts ist persönlicher, als handgeschriebene Zeilen, die an einen bestimmten Menschen adressiert sind. Gerade im Zeitalter von SMS, MMS, Getwittere und Facebooking ist die Grußkarte viel mehr, als nur das Senden von Urlaubsgrüßen.

Außerdem hat es für die Empfänger auch noch die schöne Eigenschaft, prächtigste Postkarten aus aller Herrenländer sammeln zu können und so mancher Philatelist wird sich über die Briefmarken nicht weniger freuen. Handgeschriebene Urlaubsgrüße auf dem Format einer Grußkarte sind einfach Klassiker, die nicht wegzudenken sind. Denken Sie bei Ihrer nächsten Reise daran: Verschicken Sie Postkarten aus dem Urlaub und bereiten Sie Ihren Angehörigen und Freunden eine große Freude!

Traumurlaub im Reisebüro buchen

Die meisten Menschen meiden Reisebüros für die Buchung einer Traumreise, weil sich der Glaube verfestigt hat, dass die Preise für Reisen dort immer überteuert sind. Jedoch ist es durchaus möglich, eine Traumreise im Reisebüro buchen zu können und dennoch nicht mehr Geld ausgeben zu müssen, als nötig.

Die Reisebüro Angebote halten im Grunde immer für jede Art Urlaub etwas Passendes bereit, egal ob es sich um einen Erholungsurlaub, oder einen spannenden Actionurlaub handelt. Auch bei der Unterkunft kann man frei wählen, ob man beispielsweise ein Hotel buchen möchte, oder doch lieber die Ferienwohnung buchen will. Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig und entsprechend individuell.

Traumreise im Reisebüro buchen: Auf Angebote achten

Natürlich sind viele Reisebüro Preise etwas höher, als würde man selbst aktiv werden, doch es gibt auch immer wieder Reisebüro Angebote, die wahre Schnäppchen sind, genau dort kann man unbedacht zugreifen und Geld sparen. Zudem ist die Buchung einer Traumreise über das Reisebüro sehr angenehm und entsprechend stressfrei.

Wer eine Reisebüro Reise buchen möchte, der sollte sich erst einmal beraten lassen und so die unterschiedlichen Möglichkeiten miteinander vergleichen. Im Reisebüro ist es kein Problem, beispielsweise die Unterkunft frei zu wählen, nicht zwingend muss man ein Hotel buchen, wenn man dort nicht gerne übernachten möchte. Oft kann man ganz unabhängig von der Reise eine Ferienwohnung buchen und so auch noch zusätzlich Geld sparen und den Tag frei gestalten.

Beratung in Anspruch nehmen und über das Reisebüro eine Traumreise buchen

Der größte Vorteil, wenn man eine Reisebüro Reise buchen möchte ist der Komfort. Denn hier wird man ausführlich beraten und kann entsprechend einfach nur genießen, man muss sich um gar nichts kümmern. Die Reisebüro Preise sind sehr flexibel, hier sollten entsprechend die Angebote miteinander verglichen werden.

Besondere Beachtung sollte man auf die Reisebüro Angebote legen, denn dort finden sich viele Schnäppchen, oft auch Last-Minute. Die Beratung in einem Reisebüro ist auf jeden Fall komfortabel, das Hotel buchen geschieht ebenso eigenständig wie die Ferienwohnung buchen, man muss nur entscheiden, wo man gerne übernachten will und der Rest wird einem abgenommen.

Mit dem Fahrrad in Urlaub fahren

Das Verreisen mit dem Fahrrad wird in der letzten Zeit immer beliebter. Das liegt vor allem daran, dass es den Menschen nach einem Actionurlaub gelüstet, der Trend zu körperlicher Bewegung hingeht und die Reisekosten mit Bahn und Flugzeug stetig steigen. Mit dem Fahrrad in Urlaub fahren ist eine preisgünstige Alternative.

Ganz nebenbei bietet der Radurlaub reichlich Abwechslung. Zwei Wochen am Strand liegen ist zwar durchaus mal empfehlenswert, aber allzu oft sollte dieser Urlaubsaufenthalt nicht gewählt werden, denn schnell kehrt Langeweile ein und so ist der Urlaub alles, aber nicht erholsam.

Mit dem Fahrrad Urlaub machen ist hier eine tolle Alternative zum süßen Nichtstun, denn man ist mobil und kann so die herrlichsten Gegenden erkunden. Wer in Ferien fahren möchte und sein Fahrrad unbedingt mitnehmen will, der muss jedoch nach speziellen Angeboten suchen, denn logischerweise muss der Transport des Rades gewährleistet werden, die Anforderungen an die Reise sind also ein wenig spezieller. Zumindest, wenn man nicht den kompletten Reiseweg mit dem Rad antreten möchte.

Speziellen Fahrradurlaub buchen

Damit das Verreisen mit dem Fahrrad keine Tortur wird, sollte man sich bei der Reiseplanung auf kompetente Hilfe verlassen. Das Reisebüro bietet schon lange die Möglichkeit, einen Actionurlaub zu buchen, der mit dem Fahrrad angetreten werden kann. Es müssen einige Punkte beachtet werden, wenn man mit Fahrrad Urlaub machen möchte, nicht nur man selbst muss den Urlaubsort erreichen, sondern auch das Gefährt.

Entsprechend ist für den Urlaubsaufenthalt auch einiges an Planung notwendig. Wer in Ferien fahren möchte und möglichst wenig recherchieren will, der sollte genau deswegen auf solche speziellen Angebote zurückgreifen um Zeit und Nerven zu sparen.

Das Reisebüro kontaktieren

Wer mit Fahrrad Urlaub machen will, der kann natürlich selbst tätig werden und seinen Urlaubsaufenthalt individuell zusammenstellen. Der Actionurlaub kann jedoch wesentlich schneller und einfacher über das Reisebüro gebucht werden. In Ferien fahren ist auf diese Weise absolut entspannend, denn neben der Buchung fallen keine weiteren Aufgaben an.

Das Verreisen mit dem Fahrrad ist eine tolle Möglichkeit, einfach mal auf ganz persönliche Art und Weise ein fremdes Land zu erkunden. Mit dem entsprechenden Angebot aus dem Reisebüro kann man bereits fertige Routen in Anspruch nehmen und so vollkommen entspannen.

Alternativ dazu kann man auch die gesamte An- und Abreise mit dem Fahrrad bewerkstelligen, doch hier sollte man zunächst sich und das Material auf kürzeren Strecken ausprobieren. Wir werden demnächst über die Besonderheiten berichten, wenn man auf der Reise komplett auf den eigenen Körper und das Fahrrad setzt.

Urlaubsplanung ohne Stress

Wenn der Jahresurlaub vor der Türe steht, dann freuen sich die meisten natürlich auf die erholsame Zeit mit der Familie. Der Jahresurlaub wird sehr gerne genutzt um sich einfach mal Ruhe zu gönnen, schließlich ist der Alltag stressig genug, da möchte man einfach nur seine Ruhe haben und sich erholen. Wer in Urlaub fahren möchte, der darf natürlich die Urlaubsplanung nicht vernachlässigen. Hier ist es wichtig, im Voraus einige Punkte zu klären, aber Urlaub planen ist im Grunde schon sehr erholsam, denn man freut sich so schon viele Wochen vorher auf die tolle Zeit.

Frühbucher sparen bares Geld

Gerade wenn man in Urlaub fahren möchte und das Budget eher gering ist, sollte man bei der Urlaubsplanung sehr früh beginnen. Urlaub machen muss nicht zwingend viel Geld kosten, wenn man entsprechend früh bucht. Gerade bei Flugreisen kann sich das wirklich lohnen, hier gibt es immer wieder lukrative Angebote, die dafür sorgen, dass man sich auch mit wenig Geld eine tolle Flugreise in die fernsten Länder gönnen kann. Immer in die Reisebuchung sollte man eine Reiserücktrittsversicherung einplanen, denn auf sie zu verzichten wäre sparen am falschen Ende. Den Urlaub planen kann man gut und gerne schon ein Jahr im Voraus, hier hat man viele Möglichkeiten, die sich am Ende vor allem finanziell lohnen.

Alternativen in Betracht ziehen

Bei der Urlaubsplanung greift man aus Gewohnheit relativ schnell auf Flugreisen zurück. Wer Urlaub machen möchte, der will natürlich entspannen und sich um wenig kümmern, daher gewinnen bei der Planung auch immer Komplettangebote, bei denen man im Reisebüro einen echten Traumurlaub buchen kann. Beim Urlaub planen kann man jedoch durchaus auch alternative Angebote in Anspruch nehmen. In Urlaub fahren bedeutet nicht zwingend, dass alles vorbestimmt sein muss. Wer flexible Angebote nutzt, der kann einzelne Leistungen buchen und so am Ende ebenfalls einen individuellen Urlaub erleben. Auf diese Weise kann man jedoch meist noch bares Geld sparen, daher sollte man nicht zwingend auf Komplettangebote setzen, sondern einfach mal versuchen, sich seinen Urlaub selbst zusammenzustellen.