Beiträge

Urlaub am Bodensee

Die traumhafte Urlaubsregion lädt ein zum Urlaub am Bodensee. Drei einzelne Gewässer vereinen sich zum berühmtesten See in Deutschland, dem Bodensee. Er lädt Gäste aller Welt zu einem erholsamen Urlaub in Deutschland ein und präsentiert dabei unser Land zugleich von einer seiner schönsten Seiten. Wo Obersee, Untersee und Seerhein sich vereinen, 10 Inseln Fauna und Flora im Urlaub am See zum Erkunden und Genießen einladen, da möchte man sein.

Der Urlaub am Bodensee: Kulturell & erholsam

Der Urlaub am Bodensee haben aber noch mehr zu bieten, so dass alle Feriengäste auch kulturell auf ihre Kosten kommen. So kann beispielsweise das Kloster Reichenau besichtigt werden, dass zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt wurde. Hotels und Ferienwohnungen beherbergen in zentraler Lage die Gäste, die von dort aus zu Tagestouren nach Baden-Württemberg, Bayern, nach Österreich und in die Schweiz ausschwärmen können. Denn Deutschlands größter See ist auch zugleich ein Gewässer der Schweiz und ein Gewässer Österreichs.

Urlaubsregionen für die Ferien am Bodensee

Eine Vielzahl an Regionen laden zum Urlaub am See an. Jede für sich hat ihren bezaubernden Charme und lässt den Urlaub am See zu einem Aufenthalt mit vielen Möglichkeiten werden. Rund um den Bodensee bietet sich eine malerische Kulisse, die für einen erholsamen Urlaub wie gemacht sind. Vom Obersee über den Überlinger See, Untersee & Hegau, Oberschwaben-Allgäu, Nördlicher Bodensee, Kreis Sigmaringen bis hin zu Ostschweiz, Liechtenstein und Voralberg gibt es für jeden Geschmack die perfekte Urlaubskulisse – und das zu jeder Jahreszeit.

In Frühling und Sommer lassen sich die Blumen in zahlreicher Pracht bewundern, in Herbst und Winter bereichern Zugvögel und Vögel als Wintergäste die Regionen um den Bodensee und ebenfalls im Winter legt sich eine kleidsame Schneedecke auf das Umland und macht so die Bodenseeregion über das ganze Jahr hinweg für den Urlaub am See attraktiv. Die weiße Flotte ist der gesamte öffentliche Schiffsverkehr, der Urlauber unter einem dichten Angebot über das Gewässer schippert. Regional können zum Teil auch Tretboote oder Ruderboote ausgeliehen werden.

Doch am schönsten ist es eigentlich, wenn man in den Ferien am Bodensee in einer Ferienwohnung möglichst nahe am See gastiert und zu Fuß oder mit dem Fahrrad die einmalige Landschaft erkundet. Eine schöne Fewo am Bodensee lässt sich über das informative Portal Bodenseeferien.de finden.

Man kann dort neben einem bestimmten Preissegment auch anhand von Verpflegungswünschen und Klassifizierung von Appartement über 1-4 Zimmerwohnungen bis zum Ferienhaus Angebote einholen und natürlich bietet die Seite auch zahlreiche Möglichkeiten, sich bereits online erste Eindrücke über den Urlaub in Deutschland zu verschaffen. So hält das Portal eigens eine Seite mit Webcams rund um den Bodensee bereit, denn davon sind sowohl in Deutschland, wie auch in der Schweiz und in Österreich mehrere rund um den See platziert.

Unternehmungen rund um den Bodensee

Auf Bodenseeferien.de findet man eine umfängliche Zusammenstellung über Freizeitangebote, Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen rund um den Bodensee. Sehr hilfreich sind dabei Signalschildchen, die auf einen Blick anzeigen, ob ein Angebot für Familien und/oder Aktive geeignet ist, ob ein Angebot kulturell anspricht und ebenso sieht man auf einen Blick, ob eine Örtlichkeit barrierefrei gestaltet ist.

Ob Wellnessoasen, kulinarische Genussmomente, Tierparks oder Freizeitparks, Kunst, Kultur, Sport oder Top Ausflugsziele wie Insel Mainau, Pfänderbahn, Abenteuer-Golfanlage Seepark, Affenberg, die Deutsche Zeppelin-Reederei oder das Dornier-Museum Friedrichshafen oder all die vielen anderen Angebote – wirklich für jeden finden sich die richtigen Unternehmungsmöglichkeiten, die den Urlaub am See vollends abrunden.

Damit man während der Ferien am Bodensee nicht übermäßig zwischen einzelnen Ausflugszielen hin und her pendeln muss, empfehlen wir, zunächst sich zu informieren, welche Veranstaltungen man besuchen und welche Sehenswürdigkeiten man besichtigen will und dann danach möglichst zentral gelegene Ferienwohnungen auszuwählen.

Denn wer will schon bei so einem erlebnisreichen Urlaub in Deutschland, noch dazu in so schöner Landschaft, mehr Zeit als nötig im Auto herumkutschen? Viel lieber sollte man den Urlaub am See in und mit der Natur verbringen, denn davon hat die Region um und auch der Bodensee selbst unglaublich viel zu bieten.

Urlaub mit Fahrrad & Fahrradanhänger

Sport, Bewegung, Natur und Urlaub genießen. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt, um sich Gedanken über den nächsten Urlaub zu machen. Eine tolle Idee ist der Urlaub mit dem Fahrrad. Man verbindet dabei gleich mehrere positive Aspekte in Einem verbinden. Schafft man sich einen Fahrradanhänger an und plant einen Campingurlaub, kann man vollständig auf stressige Bahnreisen und teure Flugreisen verzichten, tut dafür aber umso mehr Körper und Geist etwas Gutes. Und auch für Familien ist dies eine tolle Urlaubsvariante, die wir im letzten Sommerurlaub selbst ausprobiert haben.

Urlaub mit Fahrrad: Gute Urlaubsplanung ist wichtig

Damit man als Familie den Urlaub mit dem Fahrrad und den Kindern genießen kann, steht die gute Planung und auch ein bisschen Training voran. Je nach Alter der Kinder sollte man abwägen, wie weit es bis zum Campingplatz sein darf, auf dem man seinen Campingurlaub verbringen kann. Immerhin müssen An- und Abreise mit Rädern und Fahrradanhänger auch von den Kleinen bewerkstelligt werden können.

Für Kinder ab Grundschulalter sollte die Fahrt nicht länger wie 10 bis 15 km weit sein. Diese Streckenlänge schaffen Kinder sehr gut und da man einen solchen Urlaub nur so planen sollte, dass man die komplette Distanz sicher auf einem Radweg fahren kann, bieten sich viele schöne Stationen, für reichlich Pausen.

Gestartet werden sollte die Fahrt möglichst am Morgen, so dass man ohne jeglichen Zeitdruck ein gemütliches Reisetempo radeln kann. Die Radstrecke kann mit einem Routenplaner sinnvoll festgelegt werden. Wichtig ist es, dass der Streckenverlauf möglichst eben verläuft, so dass alle Familienmitglieder problemlos radeln können.

Höhenwechsel sollten so gering wie möglich ausfallen. Damit die Kinder während dem Urlaub viel erleben, ist es wichtig, nach Campingplätzen mit tollem Angebot Ausschau zu halten. Ebenfalls ist es wichtig dass auch der Urlaubsort selbst genügend Freizeitangebote für Kinder bereit hält. Minigolfanlage, Freizeitpark, Kino, Museen, Reiterhof, In- und Outdoorspielplatz und ähnliches sollten in der Nähe der Campinganlage liegen.

Im Fahrradurlaub Urlaubsgepäck kinderleicht transportieren

Bei einem Campingurlaub muss natürlich einiges an Gepäck mit. Erst recht, wenn Kinder dabei sind. Doch dies ist nichts, vor dem man sich fürchten muss. Vom Zelt über Kocher bis zu Iso-Matten, Schlafsäcken, Radio und reichlich Wechselkleidung sowie Lebensmittelvorräten kann alles problemlos transportiert werden.

Wir haben für den Urlaub mit dem Fahrrad die Fahrradanhänger Croozer Cargo, Croozer Dog sowie den Burley Nomad 2011 getestet, da diese drei Modelle jeweils ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis haben. Im Preis liegen der Croozer Cargo bei 159 Euro, der Croozer Dog bei 229 Euro und der Burley Nomad 2011 knapp unter 400 Euro, wobei letzterer vor allem für leidenschaftliche Radsportler, die auch viele Höhenwechsel fahren, aufgrund seines extrem leichten Gewichts und seiner windschnittigen Bauweise ein hervorragendes Modell und somit auch seinen höheren Preis wert ist.

Die beiden Croozer Fahrradanhänger bieten für Familien die besseren Packmöglichkeiten und schonen zudem die Urlaubskasse. Um mit dem Fahrrad in Urlaub zu fahren, genügt zunächst der Croozer Dog, da er einen volumenreichen Innenraum hat. Durchaus würde er für eine vierköpfige Familie sämtliches Gepäck aufnehmen, wenn man keine Lebensmittel- und Getränkevorräte mitnimmt.

Da wir zum Campingurlaub jedoch einiges mitnahmen, begleiteten beide Croozer Anhänger die Reise. Der Burley Nomad 2011 blieb zuhause, da die beiden anderen Radanhänger ausreichend Platz für Zelt und anderes Reisegepäck boten.

Anreise und Aufenthalt auf dem Campingplatz

Die Anreise selbst war sehr angenehm, da die gewählte Route kaum Steigungen und keine nennenswerten Höhenwechsel aufwies. Das Fahren auf dem Radweg machte das An- und später auch das Abreisen denkbar sicher und sehr komfortabel. Keine Hindernisse versperrten den Weg, es musste nicht übermäßig auf die Kinder aufgepasst werden, weil keine Autos oder andere Gefahren lauerten und die Fahrradanhänger waren trotz üppiger Beladung leichtläufig und beeinflussten somit auch nicht das Pedalieren.

Da die Etappe des Radwegs landschaftlich sehr schön ist, luden viele Gelegenheiten zum Pausieren ein. Mal war es eine Pferdewiese, mal war es eine Stelle im vorbeifließenden Gewässer, wo hungrige Enten darauf warteten, von den Kindern gefüttert zu werden. So wurde natürlich schon der Reiseweg selbst zu einem tollen Erlebnis, das nicht nur für die Kinder sofort Urlaubsstimmung erzeugte. Am Ziel angekommen war das Aufbauen des Zeltes eine Herausforderung, die Groß und Klein gleichermaßen beschäftigte.

Doch auch das wollte schneller gelingen und so startete der Urlaub auf dem Campingplatz bereits 4 Stunden nach Abfahrt. Zwar war es ein recht regenreicher Sommerurlaub, der aber dennoch nicht an Spaß und Erholungsfaktor einbüßte. Für die Kinder gab es reichlich zu entdecken, da um den Campingplatz herum Minigolfanlage, Surf- und Kanuschulen sowie auch weitere Attraktionen gegeben waren. Und weil dieser Campingurlaub für alle besonders erholsam und schön war, geht es auch in diesem Jahr wieder in Urlaub mit dem Fahrrad.